Vorsorgeuntersuchungen

Die Vorsorgeuntersuchungen auf einen Blick (pdf, 47 kb)

Vorsorgeuntersuchung? Warum denn das überhaupt?

Kindervorsorgeuntersuchungen sollen sicherstellen, dass Defekte und Erkrankungen von Neugeborenen, Babys, Kleinkindern und Kindern, möglichst schnell erkannt werden. Die erste Vorsorgeuntersuchung, die U1, findet schon direkt nach der Geburt statt. Im wichtigen ersten Lebensjahr Ihres Kindes folgen dann noch fünf weitere Untersuchungstermine. Später werden die Abstände zwischen den Untersuchungen immer größer. Die letzte Vorsorgeuntersuchung im gelben Untersuchungsheft, die U9, ist für das sechste Lebensjahr vorgesehen.
Wichtig ist, dass Sie den Termin für die Vorsorgeuntersuchung, besonders bei den „großen“ Vorsorgeuntersuchungen (U7a, U8, U9), früh genug mit der Kinderarztpraxis vereinbaren.
Bei jedem Termin wird Ihre Ärztin oder Ihr Arzt überprüfen, ob Ihr Kind sich altersgemäß entwickelt. Dazu gehört eine sorgfältige Untersuchung von Kopf bis Fuß und von den Augen bis zu den Ohren. Auch Ihre eigenen Beobachtungen sind wichtig. Die Ärztin oder der Arzt wird Ihnen viele Fragen zur Entwicklung und zum Gesundheitszustand Ihres Kindes stellen. Ein wichtiger Bestandteil der Früherkennungsuntersuchungen ist auch ein Beratungsgespräch.
Bei dem Kinderarzt Ihres Vertrauens können Sie Ihre Fragen in Bezug auf die Pflege und Entwicklung Ihres Kindes stellen.

Ihr Kinderarzt protokolliert alle Untersuchungsergebnisse in einem gelben Kinder-Untersuchungsheft. Sie bekommen es direkt nach der Geburt von Ihrer Hebamme oder in der Klinik. Bewahren Sie es sorgfältig auf und bringen Sie es zu allen Arztterminen mit.

Im Landesgesetz zum Schutz von Kindeswohl und Kindergesundheit des Landes Rheinland-Pfalz ist geregelt, dass Sie ab der U 4 zu den Untersuchungen eingeladen werden. So verpassen Sie keinen Termin. 

Diese Aufgabe wurde dem Zentrum für Kindervorsorge der Universitätsklinik Homburg übertragen. 
Die Ärztin oder der Arzt ist verpflichtet, die Untersuchungsbestätigung, die dem Einladungsschreiben beiliegt, nach der Untersuchung an das Zentrum für Kindervorsorge zu senden. 

Bitte nehmen Sie den Vordruck in die Arztpraxis mit!!!


Weitergehende Informationen und Unterstützungen

Bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung können Sie sich kostenlos auch eine Reihe weiterführender Informationsmaterialien bestellen. 
    
Hilfreiche Broschüren sind zum Beispiel:

-    Das Baby – Ein Leitfaden für Eltern
Umfassender Ratgeber zur Entwicklung des Babys im ersten Lebensjahr

-    Impfungen – Sicherer Schutz vor Infektionskrankheiten für Kinder
Informationen zu den Impfungen im Kindes- und Jugendalter

-    Kinder schützen – Unfälle verhüten

-    Faltblatt - „9 Chancen für Ihr Kind“
Informationen zu den Früherkennungsuntersuchungen im Kindesalter U1 bis U9

-    Unsere Kinder
Elternratgeber zur gesunden kindlichen Entwicklung im Alter von 
1–6 Jahren.

Kontakt
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Ostmerheimer Str. 220
55109 Köln
E-Mail: poststelle@bzga.de
Homepage: www.bzga.de